QB Tagebuch: Die heiße Phase

Quelle: touchdownwire.usatoday.com // Foto: Nam Y. Huh

In folgender Artikelreihe möchten wir, das sind „philippgd“ und „janikbears“, euch Lesern die Saison 2018 von Mitchell Trubisky näherbringen. Wir werden mit unserem „QB Tagebuch“ das Spiel des Jungen von Woche zu Woche anhand von Videomaterial analysieren und die Leistungen in einen Kontext mit der Situation und getroffener Aussagen stellen.

Inhaltsangabe

Week 10 – vs Lions

Nach den beiden Siegen zuletzt befanden sich die Bears in einer heißen Phase. Gleich drei aufeinander folgende Spiele innerhalb der Division, in denen ein großer Schritt in Richtung Playoffs vollzogen werden sollte. Den Anfang machte das erste Aufeinandertreffen mit den Detroit Lions. Die Bilanz der Bears gegen die Lions sah zuvor nicht so rosig aus. Seit 2013 lag sie bei 1 – 9 und damit in dieser Zeitspanne sogar ein Sieg weniger als gegen die Packers. Es wurde Zeit das zu ändern.

Fazit: Die Lions können ruhig klein geredet werden. Sie waren in der abgelaufenen Saison keine Konkurrenz. Dennoch war das ein wichtiges Spiel für die Bears und ihrem jungen Quarterback, um den es hierbei geht und Mitchell lieferte – mit einem 148.6 QB Rating.

Nach dem Cardinals Spiel in Woche 3 hieß es in diesem Tagebuch noch „Die Bears brauchen dieses Jahr nur einen effektiven Trubisky, für den Rest sorgt die Defense“. Die Offense sollte weiter zusammenwachsen und Mitch sich an sein Team und das neue System gewöhnen, während die Defense und die Special Teams die Siege einfahren. Keine der beiden anderen Einheiten kam an diesem Spieltag an ihre Topform heran. Kein Problem, denn, nochmal, Mitch lieferte. Und zwar ganz groß.

Week 11 – vs Vikings

Das bis zu dem Zeitpunkt größte Spiel in der Karriere von Mitch Trubisky stand an. Es ging gegen die direkte Konkurrenz um den Thron in der NFC North, es gab kaum Regenerations- und Vorbereitungszeit durch eine unmögliche Spielansetzung der NFL und ein Spiel zur besten Sendezeit. Die ganz große Bühne also.

Fazit: Trubisky hatte seine “Ups & Downs“ in diesem Spiel. Ziemlich sinnbildlich für die Saison des jungen Quarterbacks. Es ist für ihn allerdings nicht unüblich, wie wir in der Vergangenheit bereits zu Genüge gesehen haben, dass er abliefert, sobald es wirklich notwendig ist. Auch auf dieses Spiel traf das zu. Trubisky löste einige kritische 3rd Down Situationen erfolgreich und hatte damit einen großen Anteil am Sieg im wichtigsten Spiel der Saison.

Zwischenruf: Trubisky zog sich eine Verletzung zu und musste die kommenden beiden Partien leider von der Seitenlinie aus miterleben.

janikbears
Gründer von Beardown Germany (2014). Eigentlich Fußballer, Trainer und hat auch dort eine Vorliebe für Taktik. Im Jahr 2010 auf die NFL gestoßen, wobei von Anfang an klar war, dass nur ein Team für ihn in Frage kommt.