Spotlight: Die Bears beim Combine

Quelle: 247sports.com

Der NFL Combine steht diese Woche auf dem Terminplan der Bears Offiziellen. Viele Talente des diesjährigen Drafts bekommen hier die Möglichkeit sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Es ist für jeden Fan nachzuvollziehen, dass eine gute Größe bei den Messungen nicht schaden kann, ebenso klar ist es für jeden, dass ein gutes Auftreten bei den Interviews von Vorteil ist. Anders sieht es bei den athletischen Tests aus. Sind wirkliche alle Werte für jede Position wichtig? Und wenn nicht, worauf sollte bei den jeweiligen Positionen geachtet werden? Hier gibt es nun einen kleinen Guide mit den für die Bears interessanten Positionen.

TIGHT END

Die Bears haben derzeit zwei Tight Ends im Kader – Trey Burton und Adam Shaheen. Das ist nicht nur quantitativ zu wenig, sondern das Playoffspiel gegen die Eagles zeigte den Bears, dass ein Ausfall von Burton nicht zu kompensieren ist. Shaheen wirkte einfach nicht schnell und beweglich genug. Ich höre immer wieder, dass das im Trainings Camp im Sommer wohl anders aussah, doch in den bestrittenen Spielen sah man das bisher nun mal nicht. Damit ist nicht gesagt, dass die Bears Shaheen aufgeben sollen, er ist ein völlig anderer Spielertyp, doch ein Ersatz (und mittel-/langfristig vllt sogar der Nachfolger) für Burton ist notwendig.

Wichtige Übungen: 40Y-Dash, 3-Cone

Spieler: Jace Sternberger, Dawson Knox, Isaac Nauta

SAFETY

Es ist nicht allzu unwahrscheinlich, dass Adrian Amos die Bears in dieser Offseason verlassen wird. In der Hinterhand hat man bereits Deon Bush, doch sollte die freie Stelle durch ein weiteres Talent aufgefüllt werden. An den vorher genannten Spielern lässt sich bereits erkennen, dass für die Bears auf dieser Position die Athletik eine große Rolle spielt.

Wichtige Übungen: 40Y-Dash, Vertical Jump

Spieler: Darnell Savage, Malik Gant, Marquise Blair

EDGE RUSHER

Aaron Lynch wird die Bears vermutlich verlassen. Wenn die Bears sich dagegen entscheiden, erneut auf einen Veteran als Rotationsspieler zu setzen, dann ist im Draft ein Edge Rusher zwingen notwendig. Sollte es doch ein Veteran werden, dann schadet zusätzliche Hilfe bei der Quarterback Jagd trotzdem nicht.

Wichtige Übungen: 3-Cone, Vertical Jump, Broad Jump

Spieler: D’Andre Walker, Wyatt Ray, Jalen Jelks, Christian Miller, Chase Winovich

RUNNINGBACK

Die Gerüchteküche brodelt. Geht oder bleibt Jordan Howard? Passt er in Nagys Vorstellungen oder eher nicht? Ganz egal, nach der kommenden Saison läuft sein Vertrag aus und die Bears können ihm nicht die Summe anbieten, die er verdient.

Wichtige Übungen: 10Y-Split, 3-Cone, Vertical Jump, Broad Jump

Spieler: Rodney Anderson, Devine Ozigbo, Darrell Henderson, David Montgomery, Devin Singletary, Miles Sanders

OFFENSIVE TACKLE

Die Bears haben vor kurzem erst mit OT Bobby Massie und Charles Leno verlängert. Die Tiefe auf der Position ist allerdings ungenügend.

Wichtige Übungen: Shuttle, Broad Jump

Spieler: Tytus Howard, Bobby Evans, Chuma Edoga, Andre Dillard

CORNERBACK

Bryce Callahan könnte die Bears ebenso wie Lynch und Amos in dieser Offseason verlassen. Sherrick McManis hat ihn gegen Ende der abgelaufenen Saison zwar gut vertreten, doch ist er bereits ein Spieler der alten Garde und eigentlich für die Special Teams vorgesehen.

Wichtige Übungen: Vertical Jump, 40Y-Dash

Spieler: David Long, Iman Marshall, Rock Ya-Sin

janikbears
Gründer von Beardown Germany (2014). Eigentlich Fußballer, Trainer und hat auch dort eine Vorliebe für Taktik. Im Jahr 2010 auf die NFL gestoßen, wobei von Anfang an klar war, dass nur ein Team für ihn in Frage kommt.