Coach D’s Sleeper Draft Picks

Quelle: SB Nation - Dennis Wierzbicki/USA TODAY Sports

Wie so einige wissen, bin ich ein Football-Süchtiger. Egal ob High School, NCAA, NFL, GFL oder die lokalen Verbandsliga Teams. Ich schaue mir gern alles an. Nach 26 Saisons unter einem Helm und 12 Jahre Coaching auf unterschiedlichem Niveau mit insgesamt 8 Meisterschaften habe ich meine Cleats und mein Clipboard erstmal aufgehängt um mich der beruflichen Karriere, meinem Kind und der ersten großen Liebe (Baseball) zu widmen. Nichtsdestotrotz arbeite ich nebenbei als Football-Analytiker für eine bekannte Webseite in den USA.

In meinem Werdegang als Coach und Analytiker habe ich oft gemerkt, dass die größten Talente oft sehr früh ihre Obergrenze erreichen und häufig nicht wirklich viel besser werden. Immer öfter machen Undrafted Rookies die Scouts und GMs zum Helden oder Loser. Tony Romo ist vielleicht das beste Beispiel aber nicht das Einzige. Der ehemalige All-Pro Center Jeff Saturday oder der zweimalige Superbowl Champion Wide Receiver Rod Smith sind genauso zu nennen, wie der Rams Rookie des Jahres 1998 Linebacker London Fletcher oder der höchste Scorer aller Zeiten Placekicker Adam Vinateiri. Sie alle haben eines gemeinsam. Nämlich dass sie wie viele andere unbeachtet durch den Draft Prozess gerutscht sind. Das sind die Spieler, die ihre Obergrenze eben später erreichen. Auch zu nennen sind Spieler die zwar gedraftet wurden, aber deutlich später als hätte man sie an ihrem späteren Höhepunkt gemessen. Tom Brady, Russell Wilson und Aaron Rodgers zum Beispiel. Alle drei sind Super Bowl MVP Quarterbacks und waren nicht die ersten ihrer Klasse, die vom Board gingen.

In diesem Sinne, präsentiere ich euch meine Top Five Prospects die von den Medien zu wenig oder gar nicht beachtet werden:

Nr. 5: North Carolina A&T Offensive Tackle Brandon Parker

Bildergebnis für brandon parker

Bears Fans kennen NC Agriculture and Technical University dank Runningback Tarik Cohen. Kaum jemand sonst kennt diese kleine Schule im Südosten. NFL Scouts sollte er nach seiner Senior Bowl Performance spätestens aufgefallen sein. Trotzdem wird er eher unbeachtet bleiben wegen der typischen “Small School” Abneigung etlicher NFL Teams. Parker hat aber die physikalischen Eigenschaften die ein NFL Starter braucht für die wichtige OT Position. Er ist auch ein sehr sauberer Blocker der von einem guten Coach in wenig Zeit einsatzfähig gemacht werden kann.

Körpermaße: 6’7”, 314Pfund, 35 (!) Inch Armlänge.

Nr. 4: Weber State Tight End Andrew Vollert

Bildergebnis für andrew vollert

Wäre Vollert an einer Dvision I Schule wäre er vermutlich auch ein Zweitrundenpick und groß gehyped von NFL und ranNFL „Experten“. Doch von der Weber State kommend, fliegt er eher unter dem Radar. Zugegeben, er muss etwas stärker werden für die NFL und aufhören kleinere Fehler zu machen aber der junge Mann ist ein sehr talentierter Blocker mit weichen, fang-sicheren Hände und läuft wunderbare Routen.

Körpermaße: 6’4”, 245 Pfund, 33 ½“ Armlänge

Nr. 3: Sam Houston State Defensive Tackle PJ Hall

Bildergebnis für p.j. hall

Das erste mal als ich sein Tapes gesehen habe war er ein High Schooler. Er war fett und schwerfällig. Wenn ich jetzt seine College Tapes sehe, kommt es mir so vor als würde ich Aaron Donald zuschauen. Sucht man ihn nach dem Snap findet man ihn häufig mindestens 2 Yards in gegnerischen Backfield. Obwohl er häufig sogar ins Triple-Team genommen werden musste. Er hat sich wirklich gut beweisen können beim East-West Shrine Game.

Körpermaße: 6’1”, 310 Pfund, 32 1/8″ Armlänge

Nr. 2: Colorado State Wideout Michael Gallup

Bildergebnis für michael gallup

Gallup ist möglicherweise der beste Receiver im Draft. Ich werfe ihn hier rein weil er eigentlich ein First Round Pick sein müsste, aber wegen Gewicht und einer Anti-Protest Neigung von reichen, weißen NFL Owners werden wir ihn nicht am ersten Tag sehen. Er ist bereits extrem gut, hat aber auch noch Luft nach oben. Als richtiger “High-Pointer”, besitzt er einen der besten Sprünge aus den Sprint den ich je gesehen habe. Wie jeder WR ist er aber auch eine kleine Diva und schnitt nicht gut ab bei Interviews.

Körpermaße: 6’1”, 205 Pfund, 31 1/2″ Armlänge

Nr. 1: Jacksonville State Safety Siren Neal

Bildergebnis für siran neal jacksonville state

Neal ist ein Linebacker-turned-Safety der alle gewünschten Strong Safety Attribute mitbringt. Lediglich in tiefer Coverage ist Neal anfällig. Nicht überraschend  für einen jungen Spieler der nur ein Jahr auf der Safety Position spielte. Seine Split Coverage ist überragend und er kann quasi alle Positionen spielen. Egal wann er gedraftet wird, dieses Team holt sich einen der Besten und einen NFL Starter. Physikalisch bringt er alles mit und seine Coaches sind immer von ihm begeistert gewesen.

Körpermaße: 6’0”. 199 Pfund, 31 1/8″ Armlänge

Coach D
Stieß im Jahr 2015 dazu und ist der Ami in unserer Runde. Er war lange als Coach tätig und spielte zuvor selbst Football, wo er sich unter anderem mit der Bears Legende Brian Urlacher messen durfte.