Spielerprofil: Roquan Smith (Draft’18)

USA TODAY Sports - Dale Zanine

Roquan Smith entschied sich in der Heimat zu bleiben und für die University of Georgia zu spielen, nachdem er vom Atlanta Journal-Sentinel zum Class AA Defensive Player of the Year ernannt wurde und als einer der 30 besten Rekruten des Landes (zweitbester Linebacker) seine High School verließ. Im Freshman Jahr noch als Reservist mit wenig Spielzeit bedacht, durfte er 2016 in 10 von 13 Spielen starten und entwickelte sich zum Führungsspieler in der Bulldogs Defense. In seiner letzten Saison erzielte 137 Tackles, davon 14 für Raumverlust und zwei abgebrochene Passversuche.

Combine Werte

Größe: 6’1

Gewicht: 236 lbs

Armlänge: 32″

Hände: 10″

Bench Press

40 Yard Dash

3-Cone Drill

20 Yards Shuttle

Broad Jump

4,51 sec


Stärken

  • Athletik: Roquan Smith ist mit einer extrem guten Athletik ausgestattet. Mit seinem Sideline-to-Sideline Speed ist er überall auf dem Feld am Ort des Geschehens zu finden. Mit seiner Reichweite kann er auch Gegner stoppen, die für andere zu weit entfernt scheinen.
  • Führungsqualitäten: Er zeigte auf und neben dem Platz die Qualitäten eines Anführers gezeigt und erhält großen Respekt dafür von seinen ehemaligen Mitspielern und Trainern. Ein nicht zu unterschätzendes Talent. In der NFL wird erwartet, dass einer der Starting Linebacker im Team das Play Calling und eine besondere Führungsrolle als Team Captain übernimmt. Wenn man das in einer elitären College Defense bereits gezeigt hat, ist die Möglichkeit groß, dies auch bei den Profis zu können.
  • Passverteidigung: Er verteidigt seine Zonen bei mittleren Passversuchen. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem Antritt passt er natürlich in jedes Konzept der Passverteidigung und wird in diesem Bereich jedem Team einen Schub geben.
  • Hand-Augenkoordination: Sei es im Tackling oder in der Passverteidigung. Seine Koordination im richtigen Moment die passenden Bewegungen zu machen helfen ihm die Pläne der gegnerischen Offenses zu durchkreuzen.
  • Physisches Tackling: Obwohl er als vermeintliches Leichtgewicht gilt, besticht Smith mit einer physischen Spielweise und verteilt harte Hits an gegnerische Ballträger.

Schwächen

  • Instinkte: Smith ist spielintelligent. Keine Frage. Aber er verlässt sich zu oft auf seine pure Athletik und seine Geschwindigkeit anstatt das Spiel des Gegners ordentlich zu lesen.
  • Durchsetzungsvermögen: Am College fiel dies nur gegen physischere OLiner auf, die gern ins zweite Level vorpreschen, was seltener der Fall war. Immer wenn sich Smith gegen diese Typen in Richtung Line of Scrimmage bewegte, wurde er von ihnen aufgerieben. In der NFL wird solche Spielweise die Regel sein. Daher ist es ein Problem.

Fazit

Roquan Smith ist furchtbar schnell. Er befindet sich sofort am Ort des Geschehens, muss aber in der NFL nicht nur agieren, sondern auch spielintelligent reagieren. Er hat einen hohen Football IQ, muss ihn aber häufiger nutzen. Seine Beweglichkeit hilft ihm in jeder Phase des Spiels, vor allem aber in seiner guten Man Coverage gegen physisch überlegene Tight Ends. Waren seine gelegentlichen Blitzes am College eine zusätzliche Gefahr in seinem Repertoire, bleibt die Frage, ob er dies gegen massivere und technisch versiertere OLines überhaupt noch einbringen kann. Andere Linebacker Prospects in dieser Klasse mögen vielseitiger einsetzbar sein. Aber auf der richtigen Position gibt es niemand besseren. Er sollte als 4-3 Weakside Linebacker oder als 3-4 Inside Linebacker mit einem schwereren Pendant eingesetzt werden. Der kann dann als Gap Shooter eingesetzt werden, während Smith hervorragend die mittleren Zonen mit seiner Athletik verteidigen wird.

philippgd
Bears Fan seit 2005, Beardown Germany Mitglied seit 2015. Ehemaliger O-Liner, dementsprechend mit einem Faible für diese Positionsgruppe. Heute vielmehr als Draft Nerd bekannt und ist seit 2019 Scout/Autor für das Football-Magazin "SCOUTREPORT".