janikbears: Kaderplanung 2017

Gestern wurde das GM-Tool auf unserer Seite veröffentlicht, damit wir alle unser eigenes Bears Team erstellen können. Ich sage bewusst „wir“, weil eine eigene Kaderplanung auch uns Autoren großen Spaß bereitet. Mein Weg durch die Free Agency sieht wie folgt aus:

Die Chicago Bears haben ein Cap Space von $52.895.321.

Cuts

Zuerst muss ich mich von zwei Spielern trennen, da sich die Verletzungshistorie nicht mit dem Gehalt deckt.

Lamarr Houston steht vor seinem Karriereende. Schade, von der Leistung her, würde er dem Team sehr gut tun, doch zu viele schwerwiegende Verletzungen machen ihm eine Zukunft bei den Bears zunichte. Durch diese Maßnahme erhalten die Bears nochmal $5.010.000.

Eddie Royal war zu Beginn der abgelaufenen Saison der beste Wide Receiver der Bears. Auch hier fällt meine Entscheidung gegen ihn aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit. Das Nutzen für das Team ist zu gering, wenn ein Spieler nur für die Hälfte der Saison zur Verfügung steht. Zudem spült es den Bears weitere $5.000.000 in die Kasse.

Trades

Ein Quarterback vom Format eines Jay Cutlers hat in der NFL immer einen Wert für Trades, das zeigt uns die Vergangenheit. Das Thema warum und weshalb spare ich mir, das wurde bereits zur Genüge ausgeführt. Der Tauschgegenwert ist schwer abzusehen und hier auch nicht von Belangen. Im Vergleich zu Cuts spart man sich hier das Dead Money, somit gibt es nochmal $16.000.000 ins Salary Cap.

Zugänge

Die $52.895.321 sind nun nicht mehr aktuell. Durch die 3 Änderungen verfügen die Bears um zusätzliche $26.010.000. Das Cap Space beträgt nun $78.905.321!

  • Starting Cornerback: AJ Bouye, $12.000.000
    Die Saison des 25 Jährigen war der reine Wahnsinn. Über die gesamte Saison ließ AJ Bouye seine Gegenspieler nur knapp über die Hälfte der Pässe, die in seine Richtung geworfen wurden, fangen (50,5%). Für die gegnerischen Quarterbacks bedeutet das ein Passer Rating von 58,5. Ryan Pace wollte ihn schon in der letzten Offseason, nun der zweite Versuch.
  • Starting Cornerback: Dre Kirkpatrick, $5.000.000
    Kirkpatrick ist ein großer Cornerback, der in der Defense der Bengals falsch aufgehoben war, ihm würde ein mannorientiertes System eher liegen, dennoch erlaubte er 2016 nur ein Passer Rating von 68,9. Dazu gesellen sich 3 Interceptions.
  • Starting Kicker: Connor Barth, $885.000
    Connor Barth hat sich nach katastrophalem Start deutlich gesteigert. Er ist eine vertraute Option, mit ordentlichen Leistungen.
  • Starting Safety: Adrian Amos
    Nach einer starken Rookie Saison lagen die Hoffnungen in Adrian Amos. In seinem zweiten Jahr konnte er die hohen Erwartungen nicht erfüllen, im Gegenteil, es sah danach aus, als hätte er sich sogar verschlechtert. Er ist jedoch immer noch jung und bekommt neue, bessere Mitspieler in der Secondary, die ihn mehr unterstützen und tragen können.
  • Starting Safety: Rookie
  • Starting Quarterback: Tyrod Taylor, $16.000.000
    Es wird ein effektiver Quarterback gesucht. Er soll Konstanz und Ballsicherheit mitbringen, ein Beispiel dafür ist Brian Hoyer. Nun kommt ein mobilerer Hoyer mit besseren Tiefenwürfen auf den Markt. „T-Mobile“ ist aus Bears Sicht die Toplösung. Eine genauere Beschreibung könnt ihr im Free Agency Podcast nachhören.
  • Starting Wide Receiver: Alshon Jeffery, $14.000.000
    Alshon Jeffery ist neben Terrelle Pryor der Topspieler auf dem Wide Receiver Markt. So wie Pryor bei den Browns verlängern wird, bleibt Jeffery in Chicago. Jefferys Berater fordert 15 Mio., die Bears bieten seit geraumer Zeit 13 Mio. und am Ende treffen sie sich in der Mitte.
  • Slot Receiver: Kendall Wright, $5.000.000
    Die Titans setzen nicht länger auf Kendall Wright und lassen ihn ziehen. Er ist einer meiner Lieblingsspieler auf dieser Position, dessen Fähigkeiten in der Liga leider unterschätzt werden. Das kommt nun den Bears zu Gute, denn Wright ist auf dem Markt und seine beste Saison spielte er 2013 unter OC Dowell Loggains.
  • Backup Tight End: Rookie
  • Weitere Reserve: $5.000.000
  • Rookies (Draft Pool): $9.325.720

  • Gesamtbetrag: $67.210.720

janikbears
Gründer von Beardown Germany (2014). Eigentlich Fußballer, Trainer und hat auch dort eine Vorliebe für Taktik. Im Jahr 2010 auf die NFL gestoßen, wobei von Anfang an klar war, dass nur ein Team für ihn in Frage kommt.