Noten zur Saisonhälfte 2014 (Teil 2)

Receiver

 

Hier sind zwei Statistiken, die Brandon Marshalls fehlende Produktivität in dieser Saison beschreiben. 
1) Letztes Jahr fing er 61% aller Pässe in seine Richtung, dieses Jahr liegt der Wert bei 51%.
2) Letztes Jahr erzielte Marshall 70 First Downs für das Team. Dieses Jahr liegt er bisher bei 24.
Brandon Marshall zeigte gegen die San Francisco 49ers eine Weltklasse Leistung, in den anderen Spielen war er ein Schatten seiner selbst. Ist er noch nicht richtig fit nach seiner Verletzung? Vielleicht. Da ich die Frage nicht beantworten kann, muss ich das bewerten, was ich bisher auf dem Feld gesehen habe.
Alshon Jeffery ist einer der Spieler, die in dieser Saison falsch eingesetzt werden. Warum ist Alshon Jeffery jetzt für die Spielzüge von Devin Hester verantwortlich? Bubble Screen, End Aound usw., anstatt mit Vertikalläufen (wie gegen ATL, NY) das Feld auseinanderzuziehen. Doch dieses Element scheint langsam aber sicher aus dem Playbook zu verschwinden.

Martellus Bennett spielt eine exzellente Saison und hätte eventuell seine Chance zum All-Pro auf der Tight End Position in dieser Saison haben können, wenn Rob Gronkowskis Statistik durch Mel Tucker und die Bears Defense nicht in die Höhe geschossen wäre. Bennett war eine der besten Verpflichtungen Emerys.
Außer einen höchst überraschenden Touchdown von Josh Morgan konnte nichts von den dritten Wide Receivern Morgan und Holmes eingebracht werden. Die Einsätze der beiden sind sogar eher hindernd, sodass der Einfluss eher negative ins Gewicht fällt.

 
Note: 3
                          Note (inkl. 3. WR): 4- 
 
 
Running Back
 
 
Wenn die Chicago Bears mit 5-3, anstatt mit 3-5, in der Saison stehen würden, gebe es wohl inzwischen einige Stimmen, die Matt Forte als MVP der NFL ins Gespräch bringen. Er ist zweiter in der Liga im ereich „gefangene Pässe“, verbucht über 1000 Yards von der Line of Scrimmage, erzielte schon sechs Touchdowns und am wichtigsten: Er trägt die Bears Offense ganz alleine. Sie sind auf Platz 20 in „erzielte Punkte“. Ohne Matt Forte wären sie eventuell sogar auf dem letzten Rang.
Man muss nur die Pressekonferenz von Marc Trestman und Phil Emery sehen um die Wichtigkeit von Forte für das Team zu verstehen, Sie machten mehr als klar, dass seine Leistung der wichtigste Part für eine bessere zweite Saisonhälfte sei.
Ka’Deem Carey wurde bisher zu selten genutzt, um genug Informationen für eine Bewertung zu bekommen. Das was man bisher zu sehen bekam, schien positiv.
 
Note: 1

 

janikbears
Gründer von Beardown Germany (2014). Eigentlich Fußballer, Trainer und hat auch dort eine Vorliebe für Taktik. Im Jahr 2010 auf die NFL gestoßen, wobei von Anfang an klar war, dass nur ein Team für ihn in Frage kommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.